Bergwerke nördlich des Treppenhauers

Das Bergbaurevier beiderseits der Zschopau nördlich von Frankenberg war in seiner ersten Blütezeit im 13. und bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts von vergleichbarer Ausdehnung, wie das größte sächsische Erzbergbaurevier in Freiberg. 

Besucherbergwerk Alte Hoffnung Erbstolln
Schönborn-Dreiwerden-Seifersbach
Besucherbergwerk Alte Hoffnung Erbstolln
Außer in Biensdorf können Sie auch in Schönborn-Dreiwerden-Seifersbach auf den Spuren der Vorfahren unter die Erde einfahren. Hier arbeiteten einst  der "Alte Hoffnung- Erbstolln" und eine ganze Reihe weiterer Gruben. 

Dieses Bergwerk ist deshalb heute von besonderem Interesse, weil es im 18. und 19. Jahrhundert noch einmal einige Zeit sehr erfolgreich weiterbetrieben wurde. In dieser Zeit wurden nacheinander zwei große Kavernen unter der "Hakenkrümme" - einer Flußschleife der Zschopau - angelegt und die ersten FURNEYRON-Turbinen im sächsischen Bergbau zum Antrieb der Pumpenanlagen eingebaut. Über die untere Turbinenrösche können Besucher heute mit dem Boot in das Bergwerk einfahren. 

Mehr darüber erfahren Sie auf den Seiten des Bergbauvereins unter: 

  www.schaubergwerk.de